Nettes Angebot stimmt nachdenklich

Moin, moin, als Kind wurde Karin Vogt immer dazu angehalten, älteren Mitreisenden bei Bedarf in Bus oder Zug ihren Sitzplatz anzubieten. „Das machte mir als junger Mensch nichts aus“, erzählt sie am Lesertelefon. Doch nun sei etwas passiert, das sie nachdenklich stimmt.

Die Leserin aus dem Selenter Raum arbeitet in Kiel und fährt täglich mit dem Bus. „Das ist praktisch und ich benötige keinen Parkplatz.“  Sie geht durch das Bahnhofsgebäude, die Kaisertreppe hinab – und steht auch schon vor „ihrer“ Haltestelle an der Kaistraße. „Am Montag hat es sehr geregnet““, erinnert sich Karin Vogt. „Weil ich zehn Minuten zu früh war, suchte ich deshalb Schutz im Buswartehäuschen. Neben der kleinen Bank standen zwei Frauen, die auch auf den Bus warteten. Ich vermute, Mutter und Tochter.“ Und dann geschah das, was die Leserin nachdenklich stimmt: Die jüngere der beiden Frauen, so um die 20 Jahre alt, habe sich zu ihr umgedreht und gesagt: „Wird es denn gehen? Oder möchten Sie lieber auf der Bank sitzen?“

Karin Vogt wurde schlagartig bewusst, dass sie kein junger Mensch mehr ist. „Und dieser Tatbestand ist inzwischen wohl allzu offensichtlich.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.