Langzeitmieterin maßlos enttäuscht

Moin, moin, 22 Jahre lang hat sie ihm pünktlich ihre Miete bezahlt, Monat für Monat, Jahr um Jahr. Doch jetzt vermisst Simone Kloppmann aus Kiel das Entgegenkommen ihres Vermieters. In ihrem Fall hätte sie als treue Mieterin mehr erwartet.

Die Kielerin möchte sich räumlich verkleinern und ließ sich deshalb vor einem Jahr von ihrem Vermieter, der Frank-Siedlungsbaugesellschaft, auf eine Warteliste setzen. Der Immobilienmakler, den die Gesellschaft beschäftigt, wollte sich bei ihr melden. „Das hat er aber nicht getan. Also habe ich im Internet gesucht und eine zutreffende, kleinere Wohnung in Kronshagen gefunden.“ Und siehe da: Der Vermieter ist auch ihr Vermieter. „Ich war sehr erstaunt und habe den Makler gefragt, warum er mich nicht informiert hat. Er teilte mir mit, meine dreimonatige Kündigungsfrist passe nicht zum gewünschten Vermietungsbeginn der kleineren Wohnung. Ich hätte zwei Monate doppelte Miete bezahlen müssen. Also bat ich meinen Hauswirt um eine Ausnahme. Die Bitte wurde abgelehnt.“  Langzeitmieterin Simone Kloppmann ist enttäuscht. Sie hatte mehr erwartet und fragt: „Wollen Hauswirte keine verlässlichen Langzeitmieter mehr?“

Der Sprecher der übergeordneten Frank-Gruppe, Clemens Thoma,  erklärt die Absage:  „Wir haben Mieter, die seit mehr als 50 Jahren bei der Frank-Siedlungsbaugesellschaft wohnen. Diese Treue freut uns grundsätzlich. Trotzdem versuchen wir, alle Mieter gleich zu behandeln. Und selbstverständlich ist es unser Ziel, Leerstände in unseren Wohnanlagen zu vermeiden. Deshalb haben wir uns gegen eine Verkürzung der Kündigungsfrist ausgesprochen.“

Wie gesagt, Langzeitmieterin  Simone Kloppmann hatte mehr erwartet.

 

Ein Gedanke zu „Langzeitmieterin maßlos enttäuscht

  1. Klara

    Mit Erwartungen ist das immer so eine Sache…………..einfache Lösung des Problems ….man zahlt die doppelte Miete, das geht vielen Mietern ähnlich, eine doppelte Miete für einen Monat ist normal, eine doppelte Miete für zwei Monate ist zwar ärgerlich, aber nicht ungewöhnlich. Grund zur Aufregung ist das nicht, eine pünktliche Mietzahlung ist selbstverständlich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.