Laute Themenkreuzfahrt belästigt Mönkeberger

Moin, moin, geärgert hat sich ein Mönkeberger, der am Freitag empfindlich gestört wurde. Als Verursacher hat er das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 1“ ausgemacht. Eindeutig.

„Ab 19.30 Uhr wurden die Gemeinde Mönkeberg und umliegende Kieler Stadtteile für etwa zehn Minuten extrem lautstark mit Musik beschallt“, beklagte sich Herr B. am Lesertelefon, der vom Fenster aus den Schuldigen entdeckte. „Sollte es zukünftig einreißen, dass alle Kreuzfahrtschiffe ihre Passagiere dermaßen laut bei der Ausfahrt aus dem Hafen unterhalten, sehe ich sehr unangenehmen Zeiten entgegen. Ist es nicht ein Gebot des Respekts und der Rücksicht den Bewohnern des Hafens Kiel gegenüber, sich mit etwas gemäßigterer Lautstärke zu verabschieden?“, fragt der Leser.

Wie Torben Knye, Sprecher der TUI Cruises GmbH, auf Anfrage mitteilt, handelte es sich bei der Ausfahrt um eine ganz besondere Tour: Es war der Start der Full Metal Cruise III, einer Themenkreuzfahrt, bei der verschiedene Heavy Metal Bands an Bord auftreten.

Der Sprecher bedauert, dass sich unser Leser von der Musik belästigt gefühlt hat: „Wir können nicht für andere Kreuzfahrtreedereien sprechen, Ihnen aber versichern, dass wir uns natürlich bei unseren Ausfahrten immer mit gemäßigter Lautstärke vom Kieler Hafen verabschieden.“

Jedenfalls hofft Herr B., dass sich solche lautstarken Themenkreuzfahrten zukünftig in engen Grenzen halten und nicht von anderen Reedereien nachgeahmt werden.

Nachtrag: Aufmerksame Leser haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Themenkreuzfahrt bereits am Donnerstag stattgefunden hat. Was wäre ich ohne Sie, liebe Leser! Tausend Dank.

10 Gedanken zu „Laute Themenkreuzfahrt belästigt Mönkeberger

  1. Käptn Kick

    Zehn Minuten lautstarke Musik an einem Freitag um 19,30 Uhr (wo man wahrscheinlich bei geöffneter Terrassentür ungestört das Schleswig-Holstein Magazin verfolgen wollte) wären für mich ein Fall für den Europäischen Gerichtshof. Mindestens!

    Antworten
  2. Olaf

    „Geräuschvolle öffentliche Vergnügungen“ (Begriff aus der Lärmschutzverordnung) sind von 6-22 Uhr uneingeschränkt erlaubt und das ist auch gut so, damit die Empfindlichkeiten einzelner nicht die Masse dominieren können.

    Antworten
  3. Lisa

    Was auch immer Herrn B. am Freitag gestört hat, aber die Mein Schiff 1 zu Ihrer Themenfahrt, ist bereits am Donnerstag ausgelaufen… 😉

    Antworten
  4. Stefan

    Wegen 10 Minuten Lärm so einen Wirbel???
    Wenn hier die großen Schiffe rausfahren und ihr Nebelhörner betätigen, ist es ungleich lauter!
    Und da hier tatsächlich die 22-Uhr-Grenze nicht überschritten worden ist, sollte man sich nicht so aufregen… 10 Minuten! Von einem vorbeifahrenden Schiff… Also nicht permanent die selbe Lautstärke…

    Man kann aus einer Mücke auch einen Elefanten machen!

    Antworten
  5. Na sowas aber auch

    Es muss ein fürchterlicher Krach gewesen sein,
    Wasservögel wurden aufgeschreckt, denn die flatterten orientierungslos über die Förde. Einige sind auch auf dem Deck von „Mein Schiff 1“ gelandet, weil ihnen die Musik gefallen hat. Dies von einem Augenzeugen.
    Sogar eine Beschwerde eines einzelnen Dänen von der Insel Langeland soll eingegangen sein. Der Lärmschutzbeauftragte des Herrn Habeck nahm sofort die Ermittlungen zusammen mit der Wasserschutzpolizei, auf.

    Antworten
  6. Ina

    Ich habe mich über die kurze Musikeinlage sehr gefreut und kurz ein bisschen mit gewippt, es ist doch schön, wenn man sich mitfreuen kann! Am liebsten wäre ich an der Förde gewesen um das Spektakel auch kurz zu sehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.