Neue Küche nach Einbau „ein Totelschaden“

Moin, moin, 15 Stunden dauerte der Einbau der neuen Küche. Danach konfrontierte Stephanie Schubert aus Kiel die Firma mit einer langen Mängelliste. Fast jedes Teil ist beschädigt.

Die Rechnung musste sie vor dem Aufbau begleichen: Stephanie Schubert aus Kiel bezahlte 8000 Euro für eine hellbeige Marken-Küche ohne E-Herd und Kühlschrank. Der Einbau dauerte 15 Stunden. „Und danach hatte meine Neuanschaffung einen wirtschaftlichen Totalschaden.“ Die Kielerin zählt auf: zu kurze Arbeitsplatte, dadurch zu luftige Abdeckungen, nicht bündige Abschlussleisten und hervorstehende Schrankschubladen, fransig abgesägte Holzteile, verschrammte Schränke, Silikonreste auf sämtlichen Arbeitsflächen sowie Fingerabdrücke und Bleistiftstriche auf den Wänden. Mehr als 25 Punkte weist die Mängelliste aus. 600 Euro Preisnachlass bot die Firma aus der Region Kiel an. „Das ist eine Frechheit“, ärgert sich Stephanie Schubert am Lesertelefon.

„Generell sollte man nicht im Voraus den gesamten Betrag zahlen, sondern einen Teil bis zum mangelfreien Einbau der Küche zurückbehalten“, rät Hanna Doreen Jeske, Referentin für Verbraucherrecht. Eine in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgehaltene Verpflichtung, die gesamte Vergütung im Voraus zu zahlen, sei sogar unwirksam. Als angemessenes Druckmittel zurückbehalten dürfe der Kunde die doppelte Summe der voraussichtlichen Mängelbeseitigungskosten.

Stephanie Schubert fühlt sich inzwischen gestärkt. Denn Hanna Doreen Jeske von der Verbraucherzentrale hat noch eine wertvolle Information: „Bei dem Kauf einer Einbauküche, deren Einbau ebenfalls Vertragsbestandteil geworden ist, handelt es sich um einen Werklieferungsvertrag und bei den Defekten um Sachmängel, für die der Verkäufer einstehen muss.“

Ein Gedanke zu „Neue Küche nach Einbau „ein Totelschaden“

  1. Sebastian R.

    Bei uns ist das, dass selbe. Natürlich erwarten wir eine Anzahlung, da Materialkosten nicht ganz unerheblich sind. Den Hauptteil der Rechnung stellen wir allerdings erst nach Abnahme des Kunden. Das Möbel komplett im Vorraus bezahlt werden, ich wohl ein Privileg großer Möbelhäuser.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.