„Wo sind denn nur die Bänke geblieben?“

Moin, moin, aufgeregt meldete sich der Kieler am Lesertelefon. Herr Koppel war entsetzt. Die gesamte Anlage des Blindengartens am Kleinen Kiel werde derzeit weggerissen. Vor allen Dingen die Sitzgelegenheiten seien verschwunden. „Dabei ist das dort so ein schöner Platz. Werden denn die Bänke nicht wieder aufgestellt?“, wollte der besorgte Kieler wissen.


Doch, doch, Herr Koppel, schon im Sommer können Sie auf den Bänken wieder Platz nehmen. Vermutlich haben Sie den Artikel in unserer Print-Ausgabe überlesen. Das Grünflächenamt gestaltet den Ratsdienergarten um. Zwischen dem Kleinen Kiel und der Dänischen Straße sollen Büsten der Nobelpreisträger einen Platz finden, die mit Kiel in enger Verbindung standen. Die vom Bildhauer Jörg Plickat geschaffenen bronzenen Köpfe sind eine Schenkung des Kieler Rotarierclubs. Der ehemalige Blindengarten wird aufgehoben und Teil der umliegenden Grasfläche.

„Sitzgelegenheiten und ein Eingangsbereich mit abendlicher Beleuchtung sollen am Weg der Nobelpreisträger für Aufenthaltsqualität sorgen. Die Büsche und Bäume des ehemaligen Blindengartens bleiben als Grünzone im Hintergrund der Denkmäler erhalten“, berichtete unsere Ausgabe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.