Reventloubrücke: freies Parken oder Knöllchen?

Moin, Moin, Heinz-Georg Börst aus Kiel-Schilksee ist – wie auch andere Autofahrer – irritiert. Warum? Als er auf den Parkplatz an der Reventloubrücke fuhr, entnahm er den Schildern rechts und links an der Zufahrt, dass das Parken von montags bis freitags nur mit Parkschein erlaubt ist. Der Parkscheinautomat gibt aber eine andere Auskunft.

„Am Parkscheinautomat heisst es: Parkscheinpflicht von Montag bis Samstag; Sonn- und Feiertage parkscheinfrei. Welche Aussage ist nun bei einer Kontrolle relevant?“, fragt Herr Börst. „Da ich mich im Prinzip natürlich nach den Zufahrtsschildern richte, würde ich am Samstag und Sonntag nicht auf den Parkscheinautomaten schauen.“

„Der fragliche Parkautomat steht in einem Teil der Landeshauptstadt, in dem jüngst per Beschluss der Ratsversammlung die Parkraumbewirtschaftung neu strukturiert wird“, heißt es dazu aus dem Kieler Rathaus. „Im Zuge dieser Maßnahme werden sukzessive auch die Beschilderungen geändert“. Im konkreten Fall seien die Angaben auf dem Automaten zutreffend. Bis Ende des Monats Oktober solle die Beschilderung vollständig aktualisiert sein. Das Tiefbauamt werde per Postwurfsendung 400 anliegende Haushalte informieren. „Zudem werden alle relevanten Informationen auch auf ww.kiel.de veröffentlicht.“

Nach Meinung des Kielers hätte er in diese Situation nie geraten dürfen: „Da stehen Schilder, die mir ganz eindeutig sagen, am Samstag musst du dich nicht um den Parkautomaten kümmern. Also parke ich den Wagen und mache einen ausgedehnten Spaziergang. Der Parkraumüberwacher – die Politesse – soll sich aber nach dem Automaten richten und würde mir ein Knöllchen verpassen, weil ich keinen Parkschein hätte.“ Für unseren Leser ist dies eine unbefriedigende Situation.

Herr Börst, es ist – in Ihrem Falle – ja noch einmal gut gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.