Archiv für den Monat: Oktober 2014

Kleinanzeige erzürnt arbeitslose Mutter

Moin, moin, die Stellenausschreibung eines Kieler Restaurants bringt unsere Leserin aus Celle auf die Palme. Sie regt sich darüber auf, dass bestimmte Personen als Bewerber ausdrücklich ausgeklammert werden. Weiterlesen

Abschleppkosten für einen nicht abgeschleppten Wagen

Moin, moin, es war im Juli 2013. Da parkte Peter Harter rücksichtslos „mal eben schnell“ auf einem Behindertenparkplatz am Exer in Kiel. Das blieb nicht ohne Folgen. Bei seiner Rückkehr fand er einen Bußgeldbescheid in Höhe von 35 Euro vor. Und in diesen Tagen, ein Jahr und drei Monate später, flatterte ihm erneut eine Rechnung der Stadt ins Haus.

Weiterlesen

Reventloubrücke: freies Parken oder Knöllchen?

Moin, Moin, Heinz-Georg Börst aus Kiel-Schilksee ist – wie auch andere Autofahrer – irritiert. Warum? Als er auf den Parkplatz an der Reventloubrücke fuhr, entnahm er den Schildern rechts und links an der Zufahrt, dass das Parken von montags bis freitags nur mit Parkschein erlaubt ist. Der Parkscheinautomat gibt aber eine andere Auskunft.

Weiterlesen

Vier braune Bio-Tonnen für einen Haushalt?

Moin, moin, Gerda Behrends wohnt in Lindau-Revensdorf, also im Kreis Rendsburg-Eckernförde, ein Kreis, der gesetzlich verpflichtet ist, ab 2015 Bioabfälle getrennt zu erfassen. Also wurden in diesen Wochen fast 35000 braune Tonnen ausgeliefert. Und dadurch machte Gerda Behrends eine Entdeckung. Weiterlesen

„Sollen wir nun in Kleidung schwimmen?“

Moin, moin, um Aufklärung bittet Barbara Ailland aus Altenholz. In der Schwimmhalle Kiel-Schilksee war ihr im Wasser eine offenbar muslimische Frau mit langem Gewand aufgefallen. „Nur Gesicht, Hände und Füße waren unbedeckt.“ Die Hallenaufsicht erklärte ihr, das Rathaus gestatte diese Badebekleidung. „Sollten wir denn nun mit Kleidung schwimmen dürfen?“, fragt unsere Leserin. „Und geht man so auch unter die Dusche? Was sagt der Gesundheitsstadtrat dazu?“

Weiterlesen