NDR: Sammelaktion vor der Bühne immer anmelden!

Moin, moin, Elke Weber aus Kiel und ihr Freund denken noch oft an die jüngste Kieler Woche zurück. Warum? Weil sie nicht verstehen können, warum sie an einer bestimmten Stelle keine leeren Flaschen einsammeln durften.

„Es ist nämlich so“, erklärte mir in diesen Tagen die Kielerin am Telefon. „Wir sammeln regelmäßig für einen guten Zweck Flaschen ein.“ Nach eigenen Angaben spendeten sie im vergangenen Jahr den Erlös – 450 Euro – je zur Hälfte an die Kieler Klinikclowns und die Naturschutzorganisation WWF. Geld, das sie quasi „aufgelesen“ haben.

Auch auf der Kieler Woche sind sie regelmäßig aktiv und werden nach eigenen Angaben auch gern gesehen. Nur vor der NDR-Bühne wurden sie weggeschickt. „Der NDR möchte nicht, dass hier Flaschen gesammelt werden“, erhielten unsere Leser zur Antwort. Eine Anweisung, die sie bis heute nicht verstanden haben. „Könnten Sie beim NDR einmal nachfragen?“, bat mich die Kielerin. Denn bisher seien sie und ihr Freund in Sachen Sammelaktion nur auf positive Resonanz gestoßen.

Die Antwort blieb nicht lange aus. „Wir freuen uns über das Interesse Ihrer Leser am Unterhaltungsprogramm des NDR auf der Kieler Woche und an der NDR-Veranstaltungsfläche am Ostseekai“, heißt es in dem Schreiben. Und weiter: „Eine Veranstaltung dieser Größenordnung bedeutet für den Betreiber einer Spielfläche ein hohes Maß an Verantwortung. Im Vordergrund steht daher immer die Sicherheit unserer Gäste. Der NDR hat während der Kieler Woche das Hausrecht auf der Fläche und muss damit auch Sorge dafür tragen, dass alle Sicherheitsauflagen erfüllt werden und das Veranstaltungsgelände regelmäßig gereinigt wird. Dies gilt auch für das Entfernen von Flaschen. Offizielle und bei der Stadt angemeldete Benefiz-Aktionen unterstützt der NDR selbstverständlich in Absprache mit dem dafür zuständigen Kieler-Woche-Büro gern.“

Doch die angesprochene Sammelaktion für einen guten Zweck war weder dem NDR noch der mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragten Agentur noch der beauftragten Sicherheitsfirma bekannt. Der NDR empfiehlt daher für die Zukunft, geplante Sammelaktionen auf der Kieler Woche beim Kieler-Woche-Büro offiziell anzumelden – denn nur so sei der Informationsfluss zum NDR als Veranstalter gewährleistet.

Und Elke Weber ? Sie weiß nun, wie’s geht und ist im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.