Treueaktion vorzeitig abgebrochen

Moin, moin, verärgert ist Gerhard Leinz aus Kiel. Er hatte sich an der Treueaktion eines Warenhauses beteiligt und kritisiert, drei Tage vorher als angekündigt sei diese Aktion beendet worden. Auch seien bestimmte Artikel, die sich – treue – Kunden hätten aussuchen dürfen, nicht nachgeliefert worden.

Das Warenhaus bedauert und entschuldigt sich, dass „wir diese Aktion nicht in vollem Umfang anbieten konnten“. Zu Beginn der Aktion sei der große Erfolg nicht absehbar gewesen. „Aufgrund der Nachfrage hat der Hersteller große Schwierigkeiten, die Ware nachzuliefern. Selbstverständlich versuchen wir aber, allen Kunden die gewünschten Artikel zu besorgen, und wir sind optimistisch, dass wir das schaffen.“

Gerhard Leinz beruhigt das überhaupt nicht. „Es geht mir darum, dass bei einem Treueversprechen eine norddeutsche Firma Wort hält.“ Und an Lieferschwierigkeiten glaubt er keine Sekunde lang. Er vermutet viel eher, dass die ursprünglich von dem Warenhaus gekaufte Menge ob des großen Zuspruchs nicht ausreichte und die Firma bei einer Nachbestellung die Ware nicht mehr zu einem günstigen Preis erhält.

Die Verbraucherzentrale verweist auf einen ähnlichen Fall, der vor drei Jahren vor dem Bundesgerichtshof (BGH) landete. Eine Supermarktkette hatte mit der gleichen Begründung eine Treueaktion vorzeitig abgebrochen. Nach Auffassung der höchsten Richter hätte das Unternehmen den Ansturm vorhersehen und den enttäuschten Kunden wenigstens eine Alternative anbieten müssen. Julia Buchweitz: „Leider haben Verbraucher in diesem Bereich aber kaum Möglichkeiten, ihre Rechte selbst durchzusetzen. Abmahnen können in diesen Fällen nur Wettbewerber oder beispielsweise die Verbraucherzentralen.“ Und die Abmahnung betreffe dann nur die jeweilige Aktion.

Gerhard Leinz will die Verbraucherzentrale nicht bemühen. Er freut sich über Reibe und Pfannenwender, mit denen das Warenhaus dann doch noch seine Treue belohnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.