Archiv für den Monat: Mai 2014

Falsche Auskunft

Moin, moin, es war an einem Mittwoch gegen 13 Uhr. Da suchte Siegfried Stoppok aus Fleckeby die Schleswiger Hauptpost auf und verlangte fünf 60-Cent-Briefmarken. „Die kann ich Ihnen leider nicht geben. Wir verkaufen nur Zehnerblocks“, wurde er belehrt. Einzelmarken erhalte er draußen am Automaten. Weiterlesen

Aufpassen bei der Partnersuche !

Moin, moin, „Architekt, redegewandt, kulturell interessiert, Auto.“ Gefällt Ihnen diese Bekanntschaftsanzeige? Jedenfalls erweckte sie das Interesse von Frau Thomas (Name von der Redaktion geändert). Die 76 Jahre alte Kielerin wünschte sich dreieinhalb Jahre nach dem Tod ihres Mannes eine seriöse Theaterbegleitung. Weiterlesen

„Wer erteilt erbarmungslos Strafzettel?“

 

 

Moin, moin, nein, zufrieden ist Werner Sagromski mit der Antwort aus dem Kieler Bürger- und Ordnungsamt nicht. „Wo bleiben Kulanz und Einsicht?“, fragte der Kieler und reagierte damit auf einen Strafzettel wegen Parkens vor dem Hauptzollamt.

Weiterlesen

Freier Wettbewerb

Moin, moin, einen „krassen Fall von Abzocke“ meldet  Frank Schmidt aus Kiel (Name von der Redaktion geändert). Ihm fiel nämlich auf, dass das Brötchen, welches er gerade für 3,40 Euro gekauft hatte, äußerst spärlich mit Makrele belegt war. „Anweisung vom Chef“, begründete die Verkäuferin. Eine Antwort, die ihn entrüstete. Weiterlesen