Appell vor dem Dorfputz

Moin, moin, Marlene Schoov aus Molfsee presst mit Vorliebe Gräser, Blüten und Blätter. Und um Gräser, Blüten und Blätter zu erreichen, befreit sie die Natur zuvor von Papier, alten  Flaschen, Zigarettenkippen und Plastik. Nur sei es häufig mühsam, diesen Müll allein mit Arbeitshandschuhen aus Gebüschen und Sträuchern zu ziehen, beklagt sich die 72-Jährige.

Da in vielen Städten und Gemeinden in diesen Tagen wieder Großreinemachen angesagt ist, bittet sie uns, an die Verantwortlichen – nicht nur in ihrer Gemeinde – zu appellieren, die fleißigen Helfer mit  Müllgreifern auszurüsten. „Die kosten nicht viel Geld und sind sehr praktisch“, informiert die 72-Jährige. Allein mit den Arbeitshandschuhen könne man Unrat aus Gebüschen und Sträuchern nicht gründlich entfernen. Mit gutem Beispiel voran geht hier die Gemeindeverwaltung Molfsee, wie eine Sprecherin bestätigt. Die fleißigen Helfer des Dorfputzes würden nicht nur mit Handschuhen und Allzweckgreifern ausgerüstet, sondern auch mit Warnschutzwesten. „Wir sind hier sehr um Sicherheit  bemüht“, lautet die Auskunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.