Rauchverbot

Moin, moin, alles werde kontrolliert, ärgert sich Frau P. aus Kiel. „Aber warum wird nicht überprüft, ob sich Mietwagen-Fahrer an das Rauchverbot halten?“ Schließlich gelte seit dem 1. September 2007 in allen Personenbahnhöfen der öffentlichen Eisenbahnen und in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, wozu auch das Taxi gehöre, ein gesetzliches Rauchverbot. Doch immer wieder seien Taxi-Fahrer unterwegs, die meinten, es reiche, während der Fahrt lässig die Hand mit der Zigarette aus dem Fenster zu halten. „Was passiert wohl am Kieler Bahnhof, wenn ein Reisender wegen des Qualms nicht das vordere Fahrzeug nehmen möchte, sondern in einen Nichtraucherwagen einsteigen will?“, fragt unsere Leserin.

Die Lage sei rechtlich einfach, gibt Thomas Krotz Auskunft. Er ist erster Vorsitzender des Landesverbandes für das Taxi- und Mietwagengewerbe. „Der Fahrgast kann sich ein Taxi frei wählen. Und in einem Taxi gilt absolutes Rauchverbot.“ Dies zu kontrollieren und gegebenenfalls bei Verstößen entsprechende Bußgelder zu verhängen sei allerdings Aufgabe der Behörden, in diesem Fall der Verkehrsaufsicht der Landeshauptstadt. „Wir als Landesverband können Ihnen nur empfehlen, Ihre Rechte als Fahrgast wahrzunehmen und bei Verstößen die Ordnungsbehörde zu informieren.“ Danke für die Auskunft, Herr Krotz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.